• Chris

Round one - fight!

Pokalkampf ist angesagt. Ja, ich weiß, es geht gegen einen Sechstligisten und ein Sieg sollte Formsache sein, aber wehren wird sich der FSV Salmrohr trotzdem. Einfach geschlagen geben ist nicht - auch nicht für einen mehrfach klassentieferen Verein. Das ist auch den beiden Protagonisten der heutigen Pressekonferenz klar: Trainer André Schubert und Regisseur Alexander Mühling nehmen den kommenden Gegner selbstredend ernst, doch beide fordern von sich und den Teamkollegen einhellig das Weiterkommen in Runde zwei.



1. Der Außenseiter wurde ausgiebig beobachtet und analysiert. Dem Zufall will man auch gegen einen Amateurclub nichts überlassen. "Ich gehe davon aus, dass der Gegner tief stehen wird. Alles andere würde mich überraschen", ist sich Coach Schubert sicher. Allerdings war er gegen Darmstadt der Meinung, dass der SV das Spiel machen wird. Das war aber - zu schnell - nicht mehr der Fall, wie Beobachter des Spiels wissen. Erwartungen werden halt nicht immer erfüllt. Das weiß Adebar nur zu gut.


2. "Wir sind der Favorit und wollen in die nächste Runde kommen", so die glasklare und verständliche Ansage des Trainers. Gleichzeitig lobt er aber auch die Mentalität des Underdogs und stellt klar, dass niemand das Spiel auf die leichte Schulter nehmen wird. Schubert: "Auf keinen Fall werde ich eine bunt zusammengewürfelte Mannschaft aufstellen." Niemand muss in den Augen des Trainers geschont werde. Richtige Einstellung, findet Adebar.


3. Alexander Mühling - letztes Jahr mit zwei Toren und einer Vorlage in drei Pokalspielen - gibt seinem Trainer vollends recht. Ein Schlendrian soll sich nicht einschleichen. "Wir wollen jedes Spiel gewinnen, auch dieses", so der Kieler Mittelfeldmotor. Dabei freut er sich, auch mal gegen andere Kontrahenten aufzulaufen, als diejenigen, die man aus den Ligaduellen kennt.



4. In Sachen Personal sieht es so aus, dass neben Jannik Dehm auch Young-jae Seo und Noah Awuku fehlen werden. Jonas Meffert wird trotz einer Prellung mit gen Süden fahren, ob er auch einsatzfähig sein wird, wird sich erst noch zeigen.


5. 300 Holsteiner Schlachtenbummler werden der Mannschaft nach Rheinland-Pfalz folgen. Das ganze unter urlaubsgetreuem Motto in Hawaii-Hemden und mit Fischerhüten. Insgesamt erwartet der FSV Salmrohr 3.000 Zuschauer im heimischen Salmtalstadion.

  • Instagram
  • Facebook Social Icon

© 2019 by Adebar - DER STEHPLATZblog. Impressum - Datenschutz - DSGVO