• Chris

Kiel, eine Liebe!

Aktualisiert: 7. Aug 2019

›Keine andere Staaaaadt, keine andere Liiiiieeebee, kein and'rer Vereeeeeiiin, nur Holsteeeeeiiin!‹ Seit über anderthalb Jahren schallen kurz vor Anpfiff eben jene Zeilen durch die Stadionlautsprecher und bringt das Holstein-Stadion in euphorische, teils nahezu ekstatische Stimmung, die mit ins Spiel getragen wird. Den Song und seine Interpreten Die Denkedrans kennt nun wahrlich so gut wie jeder einzelne Holstein-Fan. Doch auch die Story dahinter?

Rückblende: Freitag, 21. Mai 1999, ca. 20:45 Uhr. Oder anders gesagt: letzte Minute.

Nachdem einige Augenblicke zuvor Dirk Bremser durch sein 1:1 kurz vor Schluss wieder Hoffnung auf Seiten der Grün-Weißen entfachte, kam Frank Wolf. Der Mittelfeldspieler war kein Torjäger, aber den ließ er sich nicht nehmen. In letzter Minute versenkte der damals 31-Jährige nicht nur den Ball zur Freude aller Holsteiner im gegnerischen Netz, sondern auch sämtliche Lübecker Träume. Holstein selbst wurde nach einer enttäuschenden Saison nur 14., aber die Hansestädter konnten ihre Aufstiegshoffnungen begraben. Das war der Legende nach jener Moment, in dem einen Fan auf der Tribüne folgende Worte in seinen Gedanken aufkamen: ›Und ich weiß, dass es mir immer gut geht, solange Holstein Lübeck schlägt.‹ Dieser Fan heißt Jan und ist kurze Zeit später Sänger einer Kieler Band geworden.

Foto: Joker Pictures


Die Denkedrans – das sind nicht nur gute 20 Jahre Bandgeschichte, das ist in einzelnen Fällen sogar noch längere Fanliebe zur KSV. Natürlich haben Jan und seine vier Bandkollegen Matze, Simon, Martin und Andi jeder eine andere Geschichte, wie sie zu Holstein oder zur Musik gekommen sind, aber seit der Jahrtausendwende leben sie beides gemeinsam aus. Schnell konnten sich die Jungs – insbesondere aufgrund des Songs "Solange Holstein Lübeck schlägt" – als Kultband in der Holsteiner Fanszene etablieren und nicht nur diejenigen, die schon während der Ober- und Regionalliga im halbleeren Holstein-Stadion standen, können diesen Text lauthals mitsingen. Obwohl die Derbys bis dato (leider) immer seltener geworden sind, bleibt dieser Song ein Gassenhauer bei den diversen Fantreffen, zu denen Die Denkedrans gerne als Live-Act eingeladen werden. Und auch bei der 2017er Aufstiegsfeier wussten sie mit diesem Lied die Massen auf dem Rathausplatz mitzureißen.


Doch irgendwann ist eben immer wieder mal Zeit für etwas Neues – auch in der Welt der Liedermacher. So kam die Überlegung bei den fünf Kielern auf, sich an einer neuen Hymne zu versuchen, die dem Zweitligisten gerecht wird. Und mal wieder zeigte sich, dass es sich lohnt stets Augen und Ohren offen zu halten. Denn die Inspiration kam auf, als die Bandmitglieder (wie viele von ihnen dabei waren, konnten wir nicht klären, Anm. der Red.) einen Stromkasten in Ellerbek erspähten. Auf diesem stand in aufgesprühten Lettern: Kiel, eine Liebe. Weit war der Weg zu dem Song "Keine andere Stadt, keine andere Liebe, kein anderer Verein" nicht mehr und die Acker-Rocker konnten sich reichlich positiver Resonanz gewahr sein.

Und das alles bringt uns zu noch mehr Kult: Gemeinsam mit dem Urgestein unter den Holsteiner Fanclubs, Die Elite, feiern Die Denkedrans am 9. November das beiderseitige 20jährige Bestehen - Tradition since 1999. Einen Vorgeschmack bietet euch der Teaser Die Denkedrans & Die Elite // 20 Jahre - Die Jubiläumsfeier bei Youtube. Viel Spaß bei der Sause!

Foto: Joker Pictures

  • Instagram
  • Facebook Social Icon

© 2019 by Adebar - DER STEHPLATZblog. Impressum - Datenschutz - DSGVO