• Chris

"Bier? Sie meinen schon Wasser trinken, nä?"

Aktualisiert: 30. Juli 2019

So die Gegenfrage von Hauke Wahl an Adebar, als er die Frage gestellt bekam, wie man als Führungsspieler bei der Integration der Neuzugänge hilft, ihnen Tipps zum Einleben gibt und verrät, wo man mit Blick auf die Förde ein schönes Bierchen trinken kann. Was uns wiederum vor zwei weitere Fragen stellt: Wie kann es sein, dass wir bei unserer jugendlichen Erscheinung gesiezt werden? Und trinkt denn heutzutage gar kein Sportler mehr Bier? Das gibt's doch nicht. Aber nun wieder zum Wesentlichen. Heute war es wieder soweit: Die KSV Holstein lud wieder zur wöchentlichen Pressekonfenrenz vor dem Spieltag. André Schubert zeigte sich erstmals nach seiner Vorstellung der Medienrunde im Presseraum. Neben ihm saß sein verlängerter Arm, der neue Kapitän und Wassertrinker Hauke Wahl. Und das hatten sie vor der Partie am Samstag (15:30 Uhr) gegen den SV Sandhausen zu sagen:



1. Im ersten Spiel sollen drei Punkte her - ohne Frage. Egal ob eingespielte Truppe oder ein Team nach dem Umbruch ein Sieg im ersten Spiel "ist grundsätzlich erst mal wichtig, weil es immer ein gutes Gefühl gibt, wenn du gut startest", weiß natürlich auch André Schubert. Doch der Trainer fügt auch an: "Trotz allem hat es für die folgenden Spiele wenig wert, denn in der nächsten Woche musst du es wieder bestätigen."


2. Angesprochen auf den Status als Überraschungsmannschaft in den beiden vergangenen Zweitligajahren und eine mögliche Fortführung im dritten Jahr antwortete der Coach: "Ich weiß nicht, ob das letztes Jahr so überraschend war. Man hat eine gute Saison gespielt. Es ist ja aber nicht so, dass das aus dem Nichts kam." Grundsätzlich findet Schubert Vergleiche mit den Vorjahren nicht so angebracht, da jede Saison wieder eine andere Ausgangslage schafft und neu bewertet werden muss. Auch dieses Jahr zählt angesichts vierer gefühlter Erstligisten vielleicht wieder der Spruch der stärksten 2. Liga aller Zeiten. Hauke Wahl stellte im Anchluss noch mal heraus, dass die Mannschaft in der vorherigen Zeit nebst ihrer Qualität auch sehr von ihrem Teamgeist gelebt hat. "Und da sind wir wieder auf einem guten Weg, einen guten Teamgeist herzustellen. Es gab gute Verpflichtungen mit Jungs, die ins Team passen", so der neue Captain.


3. Natürlich blieb auch die alljährliche Frage nach dem Saisonziel nicht aus. Dabei verwies Hauke Wahl darauf, dass noch Vieles im Unklaren ist und sich die Mannschaften in den nächsten Wochen bis zum Transferschluss noch ordentlich verändern können. "Wichtig ist, dass wir einen guten Saisonstart hinlegen und dann werden wir sehen, wohin der Weg führt." Ein Satz wie aus einem Antwort-Katalog für Manschafts-Kapitäne kopiert, mal sagen... Aber gut, im Prinzip hat er ja recht. Und auch der Trainer bestätigte die Aussage mit den Worten: "Ich hätte es nicht besser sagen können." Er stellte aber noch heraus, dass es ein Ziel ist, für "die Art und Weise, wie wir es uns vorstellen, Fußball zu spielen, einen gemeinsamen Plan - defensiv wie offensiv - entwickeln". Soll heißen: defensiv gut stehen und offensiv gefährlich sein.


4. Ohne konkreter zu werden, stellte André Schubert die Möglichkeit in den Raum, dass auf dem Transfermarkt noch etwas passieren könnte - wie eben bei anderen Vereinen auch. Wie wir nun mittlerweise besser wissen, hat es ja nur ein paar Minuten gedauert, bis nach der PK die nächste Neuverpflichtung präsentiert wurde. Für ein Jahr stieß heute Darko Todorovic auf Leihbasis zum Kader dazu und ist nun schon der vierte Spieler, den man im letzten Jahr von RB Salzburg holte. Am liebsten spielten der Bosnier hinten rechts und ist somit ganz klar als Reaktion auf den Dehm-Ausfall gekommen.


5. Eben jener Jannik Dehm ist bis dato der einzige Ausfall für das Sandhausen-Spiel. Alle anderen sind fit. Und auch Aleksander Ingnjovski ist konditionell bestens drauf. Aber ob er eine ernsthafte Option für den Kader oder gar die Startelf am Samstag sei, ließ Schubert offen. "Er hat jetzt eine Zeit lang nicht mit einer Mannschaft trainiert und das macht eben auch noch mal einen großen Unterschied."


6. Verkauft wurden bis heute Mittag rund 9.000 Karten für Samstag. Davon gingen 40 Karten nach Sandhausen. Natürlich sind vor dem Spiel die Tageskassen geöffnet. Die KSV kalkuliert mit gut 10.000 Zuschauern.


Bildergalerie zum Durchklicken


  • Instagram
  • Facebook Social Icon

© 2019 by Adebar - DER STEHPLATZblog. Impressum - Datenschutz - DSGVO