• Chris

Als Favorit nach Ostwestfalen - die PK zum Spiel

Gestern war bereits die PK vorm morgigen Pokalspiel in Verl, doch wir kommen erst heute dazu, Euch die Aussagen zusammen zusammen. Zum Glück ändert das nichts an dem Gesagten. Klar ist auch schon vor der Pressekonferenz gewesen: Die zwei Ligen höher spielende KSV geht als Favorit in die Partie. Normal! Doch der Pokal hat seine eigenen Gesetze. *hüstl* Auch normal! Während wir geflissentlich das Phrasenschwein ignorieren, lest Ihr lieber mal, was Ole Werner vorm Spiel erzählt hat.


1. Favoritenrolle hin, Favoritenrolle her - es steht außer Frage, dass Ole Werner den unterklassigen Gegner ernst nimmt. Immerhin haben sie in Runde eins mit dem FC Augsburg einen Bundesligisten rausgegekelt. "Wir bereiten uns so vor, als ob es ein Zweitligaspiel wäre", so der Trainer, der anschließend ergänzt: "Vielleicht sogar etwas genauer, weil man die anderen Zweitligisten besser kennt als den kommenden Gegner." Klingt plausibel. Genügend Motivation sieht er natürlich auf Seiten der Ostwestfalen: "Es ist das Salz in der Suppe, einen höherklassigen Gegner aus dem Pokal werfen zu können. Deshalb bereiten wir uns akribisch auf das Spiel vor. Auch den Spielern ist es bewusst, dass Verl in der ersten Runde mit Augsburg einen Erstligisten rausgeworfen hat."


2. Wie hat Werner den Gegner denn bei all seiner Analyse wahrgenommen? Was erwartet Holstein beim Underdog? "Verl ist Tabellenführer der Regionalliga West, die eine der stärksten Regionalligen ist. Wenn du da Erster bist, bist du richtig gut. Sie haben definitiv Qualität in der Mannschaft. Aber wir sind der Zweitligist und wollen das Spiel bestimmen."


3. Nun sind Englische Wochen nicht an der Tagesordnung in Kiel. Wie läuft da die Vorbereitung? Oder besser auf sportwissenschaftlich gefragt: Wie läuft da die Belastungsteuerung? Ole Werner erklärt: "In den Trainingseinheiten schauen wir, wie hoch wir die Belastung dosieren. Das ist ohne Frage ein Thema. Wir verändern es aber nicht so, dass wir uns für das Spiel am Wochenende schonen, sondern dahingehend, dass wir in Verl gewinnen."


4. Die Sportclub Arena ist mit 5.153 restlos ausverkauft. Aus Kiel kommen immerhin ganze 1.200 Fans mit. Mal sehen, wie das Motto "Hollerween" so ausgelebt wird. Dazu hatte auch Ole Werner noch einen kurzen Satz: "Wir freuen uns, dass uns auf einem Mittwochabend so ein außergewöhnlicher Support erwartet. Das ist nicht selbstverständlich und freut uns natürlich sehr."

  • Instagram
  • Facebook Social Icon

© 2019 by Adebar - DER STEHPLATZblog. Impressum - Datenschutz - DSGVO